"The Biggest Loser" 2015 - Die fünfte Folge

"The Biggest Loser" 2015 - Die fünfte Folge

(c) SAT.1 / Enrique Cano

"The Biggest Loser" 2015 - Die fünfte Folge

Die fünfte Woche war wieder einmal geprägt von harten Challenges, spannenden Wettkämpfen sowie emotionalen Momenten für alle Camp-Bewohner.

 

Wie in der letzten Woche, überraschte auch zu Beginn der fünften „The Biggest Loser“- Woche die Camp Chefin Dr. Christine Theiss alle mit einer unerwarteten Regeländerung. Anstatt in Zweier-Team gegeneinander anzutreten wie es die Vorwoche der Fall war, mussten in dieser Woche die ehemaligen Team-Kameraden gegeneinander antreten. Die einstig Verbündeten wurden somit zu Kontrahenten, was die Stimmung im Camp nicht gerade ins positive veränderte, da am Ende der Woche derjenige, der weniger abgenommen hat, automatisch als Nominierter feststehen würde.

 

Um möglichst viel Gewicht zu verlieren, ließen sich die Coaches diese Woche etwas ganz Besonderes einfallen. Alle Teilnehmer verließen das Camp, um sich über den Dächern des spanischen Sevillas auf dem Metropol Parasol eine ganz besondere Challenge zu absolvieren. In etwa 30 Metern Höhe mussten die Kandidaten einen 3000 Meterlauf laufen, der es ganz schön in sich hatte. Steigungen und Treppen verlangten den Abnehm-Willigen ganz schön viel ab. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Derjenige, der diese Challenge gewinnt, konnte einen 500 g Bonus gewinnen, der sich am Ende der Woche auf der Waage als sehr nützlich erweisen könnte. Alle Teilnehmer kämpften hart und gingen sowohl an ihre körperlichen als auch mentalen Grenzen. Vor allem der in den Wochen zuvor schwächelnde Mark überraschte nicht nur seine Coaches, sondern auch sich selbst. Trotz Sturz und Schmerzen im Bein, biss er sich durch und kämpfte bis zum Ende. Jedoch ging der Sieg am Ende an die fleißige Martina, die wieder an ihre körperlichen Grenzen gegangen ist und sich den Sieg nicht nehmen lassen hat.

 

Während die einen kämpften und es sich langsam erste Favoriten herauskristallisierten, liefen einige anderen scheinbar hinterher. Insbesondere die Neuankömmlinge Silvana und Henrike könnten mit dem Tempo der anderen nicht immer mithalten. Das blieb auch von den Coaches nicht unbemerkt. Coach Ramin Abtin hat sich aus dem Grund Silvana nochmal vorgeknüpft. Abtin: „Ich möchte ihren Kampfgeist wecken, weil ich glaube, dass sie noch mehr drauf hat. Ich habe aber das Gefühl, dass sie nicht so richtig aus sich herauskommt und an ihre Grenzen geht.“. Aus dem Grund musste die Kandidatin eine extra Sport-Einheit einlegen, in der sie den Coach und sich selbst überrascht hat, weil sie über sich hinausgewachsen ist. „Ich habe gesehen, dass ich noch weitergehen kann. Diese Sondertrainingseinheit hat mich zusätzlich motiviert mehr zu geben!“, gibt die „The Biggest Loser“- Kandidatin zu.

 

Am Ende dieser emotionalen und kämpferischen „The Biggest Loser“-Woche stand wie üblich das Wochen-Wiegen auf dem Programm. Im Gegensatz zur Vorwoche wurden die Frauen in dieser Woche für ihr hartes Training belohnt und konnten ihre männlichen Gegenspieler besiegen. Lediglich Sabina und Henrike mussten sich gegen ihre starken männlichen Kontrahenten geschlagen geben. Zusammen mit Patrick, Giulio und Mark standen sie als Nominierte fest und mussten um ihr weiterkommen zittern. Die verbliebenden Kandidaten sollten sich jeweils für einen Teilnehmer entscheiden, der ihrer Meinung nach das Camp verlassen muss. Anders als die Wochen zuvor, durften sich die Bewohner nicht miteinander absprechen. Am Ende erhielt der dynamische Giulio drei Stimmen, was für ihn das Aus bei „The Biggest Loser“ 2015 bedeutete.

0 Kommentare
Zum Verfassen von Kommentaren melde Dich bitte mit Deinen Zugangsdaten an.

Paul Janke ist auf der Suche nach der Traumfrau

"The Biggest Loser" 2015

(c) SAT.1/ Martin Rottenkolber